Projekt GUT
Investor

Siedlungswerk Stuttgart

Jahr 2016
Status Optionsvergabeverfahren
Wohnfläche Heuberger-Tor-Weg: 1.290 m²
  Brückenstraße: 1.125 m²
   
Team Marisol Rivas
Christian Schmutz

A-U-R-A GUT (745KB)

Die Stadt Tübingen lobte 2016 ein Optionsvergabeverfahren für die Anschlussunterbringung von Geflüchteten aus, an sechs verschiedenen Standorten. Die Wohnungen sollen für einen Zeitraum von zehn Jahren für Geflüchtete verwendet werden, um nach Ablauf dieser Zeit als "normaler" Wohnraum umgenutzt zu werden.

Die Entwürfe sehen an beiden Standorten von Beginn an in jedem Geschoss Wohnen für Geflüchtete und für Geringverdienende vor. Die Wohnungen für Geflüchtete sind so ausgelegt, dass für die ersten 10 Jahre die Richtlinien der VwW-WoFlü (nx10m² Individualräume bei Wohngruppen für Einzelreisende, bzw. nx10m² Wohnung für geflüchtete Familien) zur Anwendung kommen. Diese können dann mit geringfügigen Anpassungen in geförderte Wohnungen verschiedener Größen gewandelt werden.

Am Standort Heuberger-Tor-Weg sind 16 Wohneinheiten konzipiert, davon 12 Wohneinheiten für ca. 55 Geflüchtete. Sie treffen sich mit Studierenden und anderen Mietern in einem Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss, der mit seinem Nachbarschaftsplatz direkt an einem Fußweg  zwischen der Bushaltestelle und den angrenzenden Wohngebäuden liegt. Der Standort Brückenstraße-Werkstraße beinhaltet 15 Wohneinheiten, 12 davon mit Wohnraum für ca. 50 Geflüchtete. Geringverdiener und Geflüchtete begegnen sich auf dem Vielplatz und teilen sich den Dachgarten für gemeinschaftliches Gärtnern.

Standort Heuberger-Tor-Weg, Parzelle 2 | Bauen für Geflüchtete, Familien, Studierende und Pflegekräfte

Share Share Share